London 2015 – Tag 5

Der Kurzurlaub neigt sich dem Ende. Auch heute war wieder traumhaft schönes Wetter und so habe ich mich noch mal auf Entdeckungsreise gemacht. Zuerst mit dem Bus 74 bis Baker Street, danach mit dem Bus 30 weiter in Richtung Osten. Ziel war, mal das Olympiagelände von 2012 zu besuchen.

Einfach mal in eine neue Gegend mit dem Bus - heute mit der Nummer 30 in Richtung Osten
Einfach mal in eine neue Gegend mit dem Bus – heute mit der Nummer 30 in Richtung Osten

Und auf dem Weg bin ich an folgendem Schild vorbeigekommen – einem Tesco Supermarkt – und wenn ich das mit dem “Gejammer” in Deutschland vergleiche, ob Geschäfte länger aufhaben sollen oder nicht, dann weiß ich wieder, was mich immer wieder nach London zieht. Das ausreisen aus dem Mief in Deutschland.

Das ist einer der vielen Gründe, weshalb ich London liebe ...
Das ist einer der vielen Gründe, weshalb ich London liebe …

Im Olympiapark (der hier Queen Elisabeth Park heißt) angekommen war ich zunächst enttäuscht, da er schon wieder umgebaut wird. Das Olympiastadion ist geschlossen und auch sonst wird kräftig gebaut. Aber das ist wohl normal, wenn die Fläche für andere Dinge genutzt werden sollen. Aber es ist ein sehr nettes Gelände und eigentlich schade, dass ich damals nicht nach London gekommen bin.

Queen Elisabeth Park
Queen Elisabeth Park – Lichtspiele
Blick aus dem Queens Elisabeth Park (Olympiapark) auf das Olympiastation (zur Zeit leider geschlossen)
Blick aus dem Queens Elisabeth Park (Olympiapark) auf das Olympiastation (zur Zeit leider geschlossen)

Und dann war ich heute Abend noch ganz liebe Freunde in Canary Wharf treffen. Mit Angie und Ben war ich in einem leckeren türkischen Restaurant essen und alte Erinnerungen auffrischen 🙂

Morgen Abend um 20 Uhr geht der Flieger zurück – durch den Bank Holiday am Montag hier in UK wird besonders viel am Flughafen los sein. Aber ich habe ja alle Zeit der Welt.

Und demnächst dann mehr Bilder in der Bildergalerie – dann gibt es aber auch noch mal ein Resümee des Urlaubs hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.