Aldiana – Tag 2

Tag 2 klingt schon so weit fortgeschritten im Urlaub – eigentlich ist es Tag 1. Aber der Chronologie folgend, ist es Tag 2.

Aber für mich ist es der erste ganze Urlaubstag – denn gestern habe ich von der Anlage wirklich nicht viel gesehen. Dafür habe ich ganz gut geschlafen – das Bett ist einigermaßen gut und die Reise hat mich gestern müde gemacht. Dennoch – wie schon häufig in den letzten Tagen/Wochen – bin ich wieder sehr früh wachgeworden. Um kurz nach 6 Uhr Ortszeit (7 Uhr in Deutschland) bin ich wach geworden und haben den Tag langsam begonnen. Langsam, d.h. ich habe etwas auf dem Tablet gezockt, mein Handy gecheckt und vor mich hingeduselt. Erst gegen 9:00 Uhr bin ich dann zum Frühstücken – und wie auch im Aldiana Andalusien vor 2 Jahren, ist das Essen – egal wann – sehr gut.

Ich habe mir für das Frühstück zunächst ein Rührei und Speck besorgt und ein Schwarzbrot als Grundlage. Da ich es mag, habe ich mir ein Plätzchen auf der Terasse gesucht. Es ist zwar um die Uhrzeit noch recht frisch hier, aber ich liebe das Frühstücken auf der Terasse und wenn es irgendwie möglich ist, würde ich ein Frühstück unter freiem Himmel immer einem Indoor-Tisch bevorzugen (auch wenn ich den nicht ausschließe – manchmal finde ich draußen keinen Tisch). Nachdem ich die erste Runde Frühstück hinter mich gebracht habe, bin ich noch mal ans Obst und Käse-Buffet und habe mir eine zweite Runde gegönnt. Als ich wieder nach draußen kam, saß eine schwarze Katze auf dem Tisch und wollte die Reste meines ersten Tellers stibizen. Es sind einige Tiere hier auf der Anlage – vor allem Katzen, aber auch einige Vögel und Papageien.

Nach dem Frühstück hatte ich mir vorgenommen, einen Club-Rundgang zu machen. Heute wurder er angeboten und vom “Club-Bürgermeister” Dirk durchgeführt. Ich kannte weder ihn noch den Titel – aber er klärte sehr schnell auf, dass er ein “normaler” Gast sei, der aber seit 19 Jahren hierher in den Club kommt und vor Jahren den Titel “Club-Bürgermeister” verliehen bekommen hatte – und sehr stolz darauf ist. Gerade ist er für 9 Wochen hier, dann erstmal eine “Pause” und dann nochmal für 3 oder 4 Wochen – dann würde es aber auch für dieses Jahr reichen 🙂

Dirk hat uns also die wichtigsten Dinge gezeigt, Ladenstraße, Botega, Welldiana, Tennisplätze, Golf Möglichkeiten, Panorama Weg etc. etc. Jetzt habe ich zumindest einen Eindruck davon, was der größte Aldiana Club so alles bietet. Jeder “Abteilungsleiter” hatte beim Rundgang eine kurze Ansprache gehalten, was er und sein Team tolles anbietet. Anschließend ging ich ein zweites Mal in den Wellnes Bereich – der wie überall bei Aldiana Welldiana heißt. Ich habe mich für einen 3er Pack Massage angemeldet und einen “Test” der 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser nach taoistischen Philosophie gemacht, die den ewigen Kreislauf des Lebens symbolisieren sollen. Man riecht dabei an 5 Gläsern, die diese 5 Elemente symbolisieren (und danach riechen sollen) und sagt, welche beiden Gläser (Elemente) man heute besonders gut riechen kann. Bei mir waren das Metall und Holz – als Drittes noch Wasser. Was ich heute ganz furchtbar fand, waren Erde und Feuer. Die nette Dame hat mir dann erklärt, dass ich wohl ein sehr strukturierter Mensch sei, dem aber die Energie fehlt (fast getroffen 🙂 ) – auch eine Möglichkeit, Dinge zu analysieren.

Meinen ersten Massagetermin hatte ich auch gleich am Nachmittag, aber bis dahin habe ich mich erst auf meine Terrasse gelegt, und später (nach einem (größeren) Salat zu Mittag) an den Pool. Gegen 15:30 Uhr begab ich mich dann zur Massage und (ein Spanier) es war sehr schmerzhaft aber gut. Zur Zeit tut mir meine links Schulter weh – ich denke, es ist eine Entzündung im Muskel. Von daher, wird eine Massage das nicht beheben, aber er hat mich wirklich gut massiert und ich fühle mich schon etwas weniger angespannt im Schulterbereich. Und ich habe noch 2 Massagen vor mir 🙂

Nach erfolgter Entspannung bin ich zunächst zurück zum Pool – wobei die Temperaturen am Nachmittag bei leicht unter 20 Grad liegen, das ist noch relativ frisch. Also bin ich später zurück in mein Zimmer/Bungalow und saß dort noch einige Minuten auf der Terrasse (die nach Westen geht, was super ist).

Anschließend ist mir der Knopf an meiner 3/4 Hose abgegangen (ich bin doch zu fett) und so ging ich noch mal zur Ladengasse, um Nadel und Faden zu holen. In der Ladengasse habe ich erfahren, dass ein “Nähset” auf dem Zimmer ist und ich es dort nicht bekomme. Also habe ich nach einer neuen 3/4 Hose (just in case, ich könnte nicht nähen) ausschau gehalten und gefunden. Eine spanische Marke – ich bin gespannt, wie lange diese Hose hält.

Zurück im Zimmer habe ich das Nähset gefunden und den abgegangenen Knopf (provisorisch) angenäht. Mal sehen, wie lange er hält. Aber ich habe ewig gebraucht mit dem einfädeln des Fadens in die Nadel – noch nie eine so kleine Nadelöse gesehen. Aber ich habe es geschafft! 🙂

Gegen 20 Uhr war ich dann beim Abendessen – und habe mal den weißen Tischwein probiert (gar nicht so schlecht). Anschließend habe ich noch 2 Mojitos an der Bar bestellt und im Barbereich getrunken. Um 21:30 Uhr ging die Show los – die ersten 10 Minuten habe ich es mir angesehen – aber ich bin einfach kein Mensch von solchen Animationsshows. Jetzt bin ich zurück im Zimmer und lasse den Tag Revue passieren und Euch daran teilhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Letzter Tweet


hat soeben ein Training des #Runtastic „Laufe 30 min nach 6 Trainingswochen“ Trainingsplans über 2,97 km in 25m 02s absolviert