Aldiana – Tag 12

Nun ist er also da, der letzte Urlaubstag in Fuerteventura (ich habe noch ein paar Tage in München, in denen ich noch nicht arbeiten gehe, also nicht der letzte Urlaubstag)

Wie auch die Tage vor dem Quad-Ausflug habe ich den Tag noch mal am Pool und auf der Terrasse verbracht. Noch mal einige Kalorien in mich gestopft – ab morgen wird wieder mehr auf die Ernährung wert gelegt. Es war noch einmal sehr sonnig und warm und ich habe die Sonnenstrahlen genossen – werden vielleicht (zumindest von den Temperaturen) die letzten Tage in den kommenden Wochen gewesen sein, an denen ich auf einer Terrasse mich sonnen kann.

Da morgen (oder heute? – keine Ahnung) Vollmond ist, habe ich nach dem Abendessen meine Spiegelreflex noch einmal geschnappt und auf der Terrasse einige (wie ich finde) sehr schöne Mond-Fotos gemacht. Auch die werde ich dann kommende Woche in der Bildergalerie zeigen. Dabei sind auch einige Experimente mit langen Belichtungszeiten und Wolken entstanden – ohne Stativ schwierig, aber eines hat mir auf dem Vorschaudisplay sehr gut gefallen. Mal sehen, wie es aussieht, wenn ich es zu Hause auf dem großen Monitor sehe. Der Nachteil der „old school“ Technik (Action-Kamera bzw. Spiegelreflexkamera) im Vergleich zum Smartphonefoto ist, dass ich die Bilder nicht sofort irgendwo hochladen kann und somit warten muss, bis ich zu Hause bin. Ich könnte zwar auf meinem Windows Surface Pro Tablet auch Lightroom installieren, habe aber etwas Angst, dass dann die Synchronisation mit dem Desktop nicht mehr so funktioniert wie aktuell eingerichtet, und so lasse ich es und Ihr müsst auf die Bilder warten (ich weiß, Ihr müsst auch auf Bilder vom Smartphone warten, aber ich wollte hier einfach nicht auch noch Bilder in den Text einfügen – so kreativ war ich im Urlaub nicht).

Da ich gestern Abend den Koffer gepackt hatte, hatte ich keine Lust mehr auf Tippen und so entstehen diese Zeilen in der Lobby der Anlage – ich warte nämlich auf meinen Bus zum Flughafen. Der Flieger ist pünktlich in München gestartet, wie ich in einer meiner vielen Apps sehen konnte, und in 20 Minuten sollte der Bus kommen und mich dann zum Flughafen bringen. Einem pünktlichen Heimflug steht damit hoffentlich keine technische Störung im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Letzter Tweet