Urlaub 2022 – Tag 2

Heute war es zum ersten Mal richtig sonnig und heiß. Kein Wölkchen am Himmel, also war natürlich Sonnetanken angesagt. Die Nacht war deutlich schlafreicher als die erste, inzwischen habe ich mich an die harte Matraze und die Autogeräusche von der Straße gewöhnt, und war nur einmal kurz wach.

Gegen 9:15 Uhr sind wir zum Frühstücken, das Frühstück gibt es hier „nur“ bis 10:00 Uhr, da muss man sich im Urlaub schon mal sputen. Wie auch gestern war das Frühstück sehr lecker, heute eher herzhaft (mit einem süßen Abschluss) und sehr gut gestärkt ging es dann … nur ein paar Schritte bis zum Pool. So schön das Hotel und die Anlage ist, bei manchen Sachen erinnert mich hier einiges an die 80er Jahre. Oder wo gibt es das, dass man die Strandhandtücher nur gegen Bargeld und nicht auf die Zimmerkarte ausleihen kann. Aber gut, noch haben wir Bargeld und natürlich darf das jeder handhaben, wie es gewünscht ist.

Sonnenschirm
Sonne über Mallorca

Da die Sonne tatsächlich ordenlich runtergebrezelt ist, war dann also zunächst mal Sonnencremen angesagt um die nicht an so viel Sonne gewöhnte Haut nicht ins krebsrote zu bringen – ich habe da ja schon schlechte Erfahrungen in früheren Urlauben gemacht. Und, auch das ist nicht zu verheimlichen, es sind sehr viele Deutsche hier im Hotel, sprich, die Liegen waren um kurz nach 10 Uhr fast schon alle belegt. Wir haben aber noch 2 freie Liegen gefunden und sind dann, sonnenschirmgeschützt, einem ruhigen Tag entgegengegangen.

Knie und Pool
So kann jeder Tag beginnen, mit Blick auf den kleinen (und rechts hinter dem Bildrand großen) Pool

Und ich habe mich aus dieser Position auch kaum bewegt, da ich ein ausgiebiges und gutes Frühstück hatte, musste ich noch nicht mal zu einem Mittagessen … super optimiert. Also habe ich meine eingeschmierten Knie in die Sonne gehalten, mal abwechselnd mein mitgebrachtes IT Buch oder mein Dürenmatt gelesen und den Tag sehr genossen.

Und da hier im Hotel das Thema Wlan im Zimmer eigentlich sehr gut klappt, aber wohl am Pool nur extrem begrenzt und instabil ist, konnte ich mich tatsächlich hauptsächlich und mit großem Vergnügen den Büchern widmen – keine E-Mail die kommt, kein Twitter, dass man mal schnell checken könnte … ich werde hier noch zum analogen Menschen 🙂

Nun warten wir auf das Abendessen, wir wollen heute in ein Steakrestaurant, was ca. 30 Minuten nördlich von hier liegt. Für was haben wir schließlich ein Auto, wobei das heute den ganzen Tag in der Sonne gestanden ist und ich jetzt gleich mal gespannt bin, wie aufgeheizt es ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.